Ratgeber: Entscheidet der Einfluss des Charakters über Beziehungen?

Ratgeber: Entscheidet der Einfluss des Charakters über Beziehungen?

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Blog
  • Beitrags-Kommentare:2 Kommentare
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Heute möchte ich euch Ratgeber vorstellen, die teilweise den Einfluss des Charakters auf die Beziehungsgestaltung thematisieren. Die Bücher ergänzen sich zum größten Teil und sind für alle, auch für Männer, gedacht, die vielleicht Probleme mit dem Beginn oder der Erhaltung einer Partnerschaft haben.

Der erste Ratgeber: Goodbye Beziehungsstress von Elena-Katharina Sohn

Die Autorin, die auch als „Liebeskummerberaterin“ tätig ist, zeigt an vielen Beispielen aus ihrer Praxis, wo eventuell Schwachpunkte sind, die Stresssituationen in einer Partnerschaft hervorrufen können: Warum bleibt eine junge Frau bei einem Mann, obwohl er sie schlecht behandelt? Wieso reicht manchmal eine andere Sicht- und Blickweise über die Streitthemen aus, um die Beziehung doch noch zu retten? Müssen Paare immer alles gemeinsam unternehmen, nur weil es sich so gehört? Im Buch stellt Elena-Katharina Sohn Hilfsmittel und Hilfsmethoden dar, wie ihr eure so Lebensgestaltung optimieren könnt, dass jeder Partner zur eigenen Entfaltung und Entwicklung und damit zur gemeinsamen Partnerschaft beitragen kann. Auch Fehler bei der Erziehung in der Kindheit und Jugend spielen eine ausschlaggebende Rolle.

Und hier kommt der zweite Ratgeber ins Spiel.

Jeder ist beziehungsfähig von Stefanie Stahl

In diesem Buch legt Stefanie Stahl die verschiedenen Blickweisen auf sich selbst und die Umgebung dar. Vor allem stellt sie die Kindheit in den Mittelpunkt und welche Auswirkungen Fehler in der Erziehung haben, die im späteren Erwachsenenleben negativ zum Tragen kommen können. Dazu gehört eine harte Handlungsweise des Vaters, der keinen Widerspruch duldet, oder auch, dass die Gefühlswelt des Kindes nicht beachtet wird und das Kind sein Verhalten anpasst. Die Heranwachsenden sind dadurch schon so geprägt, dass kaum Spielraum für Änderungen bleibt und Probleme zu Beginn oder bei der Erhaltung einer Partnerschaft auftreten können. Das Buch gibt dazu Tipps, wie Betroffene ihre Charaktereigenarten und Gefühle zum Positiven entsprechend ändern könnten.

 

Ratgeber zu Beziehungen mit Blumen in Barbaras Garten

Mit Persönlichkeitstest: So bin ich eben!

Dazu kann auch der dritte Ratgeber, So bin ich eben! von Stefanie Stahl, beitragen. In diesem Buch geht es um Charaktereigenschaften, die jeder von Geburt an ausgeprägt hat. Die Autorin hat diese in Kategorien eingeteilt, in denen bestimmte Merkmale weniger oder mehr gewichtet werden. Damit werden bestimmte Verhaltensweisen zugeordnet, die zum besseren Verständnis untereinander beitragen können. Ein lockerer Mann kann beispielsweise nicht verstehen, warum ihm seine organisierte Frau die Hölle heiß macht, nur weil er zehn Minuten zu spät zum Treffen kommt. Eine konkret veranlagte Frau sieht nach ihrer Putzorgie noch Schmutz, den ihr abstrakt denkender Mann gar nicht bemerkt hat. Auch extravertierte und introvertierte Personen haben ihre Möglichkeiten, sich das Leben gegenseitig schwer zu machen.

Nutzen der Ratgeber für meine Beziehungen

Meine eigenen Beziehungen hatten ebenfalls Einiges zu bieten, wozu ich die Ratgeber schon oft in Anspruch genommen habe. Durch die Bücher wurde mir vieles klarer und ich stellte fest, dass die Kommunikation zwischen den Personen, die eine Partnerschaft anstreben beziehungsweise erhalten wollen, das Wichtigste ist. Wenn es nicht gleich passt, ist zu guter Letzt das Internet zusätzlich verführerisch, weil es suggeriert, dass einen Mausklick weiter vielleicht die Traumfrau oder der Traummann wartet. Nine hatte darüber bereits in ihrem Beitrag Falsche Entscheidungen geschrieben, dass wir Beziehungen nicht zu schnell aufgeben sollten.

Ich weiß, dass dieser Beitrag aus der Reihe tanzt. Mir war es wichtig, euch eine kleine Auswahl an Ratgebern vorzustellen, die euch bei Problemen vielleicht weiterhelfen könnten. Eventuell kennt der eine oder andere von euch solche Situationen.

Nächste Woche ist Nine wieder dran, um euch etwas Interessantes vorzustellen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. K. Guderian

    Hello again, 🙂
    Oh, wie schön, auch Gastautoren kommen in der schnurrkultur zu Wort, das find ich gut. Und, naja, das Thema Beziehungen beschäftigt jeden Menschen, weshalb ich den Beitrag recht relevant finde. Ich selbst habe keines der drei genannten Bücher gelesen, beschäftige mich aber eigentlich gern mit solchen Ratgebern, obwohl ich mir dann beim Lesen teilweise denke: “Ob dieser Möchtegern-Psychokram wirklich was nützt?” Ich weiß es nicht, und trotzdem find ich es interessant. Ich selbst habe vor gar nicht langer Zeit das Buch “Generation Beziehungsunfähig” von Michael Nast gelesen. Dies war allerdings weniger erhellend, aber wohl von vornherein mehr zur Unterhaltung gedacht. Trotzdem war es nicht schlecht und bietet auch den ein oder anderen Denkansatz. Vielleicht werde ich irgendwann mal eines der genannten Werke in diesem Beitrag vornehmen. Dann geb ich noch mal Rückmedung wie es mir gefallen hat.

    1. Nine

      Ich habe auch nur Jeder ist beziehungsfähig und So bin ich eben! gelesen und war skeptisch, aber die Bücher haben mir sehr gut gefallen. Gerade die Persönlichkeitstypen helfen mir zu verstehen, wie andere ticken. Von letzterem Buch gibt es auch die Variante für den Beruf, die ich genauso empfehlen kann.

Schreibe einen Kommentar